Gastro-Fritteuse – die besten Modelle

Egal ob Restaurant, Imbiss oder ein kleines Lokal, eine Gastro-Fritteuse darf in keiner Küche fehlen. Pommes frites oder auch ein Schnitzel sind auf vielen Speisenkarten zu finden. Und genau diese Lebensmittel schmecken nur frittiert.

Eine kleine herkömmliche Fritteuse für den privaten Haushalt, kann jedoch den Anforderungen einer professionellen Küche nicht standhalten. Hier müssen Sie auf ein Profi-Gerät zurückgreifen.

Fritteuse mit Pommes

Die beliebtesten Fritteusen in der Gastronomie

Royal Catering Fritteuse

Bei diesem Modell haben Sie zwei einzelne Frittierbehälter, die jeweils ein Fassungsvermögen von 10 Litern aufweisen. Das Produkt ist perfekt, um unterschiedliche Lebensmittel zu frittieren.

Mit einem Temperaturbereich von 50 bis 200 Grad, können Sie außerdem die Hitze sehr gut auf die Bedürfnisse der einzelnen Speisen abstimmen. Fisch, Pommes frites oder auch Schnitzel gelingen damit sehr gut.

Die Gastro-Fritteuse selber ist aus Edelstahl gefertigt. Das macht sie nicht nur besonders robust und langlebig, sondern auch einfach in der Reinigung. Ebenso hilfreich sind die beiden Ablasshähne.

Das alte Öl kann so bequem abfließen und Sie brauchen keinen hohen Aufwand bei der Reinigung. Alle Flächen und der Garraum lassen sich einfach und bequem auswischen.

Royal Catering Fritteuse

Buoqua Edelstahl Fritteuse

Insgesamt hat das Produkt eine Leistung von 3000 Watt, welche auf die beiden Behälter mit jeweils 1500 Watt aufgeteilt wurden. Die 10 Liter Fassungsvermögen sind für die kleine Gastronomie vollkommen ausreichend.

Durch die getrennten Behälter können Sie nicht nur die Lebensmittel optimal zubereiten, sondern haben zusätzlich noch eine Ersparnis bei der Energie und bei der Menge des Öls zum Frittieren.

Mit dem praktischen Drehthermostat können Sie die Temperatur punktgenau einstellen und erzielen so das perfekte Ergebnis. Pommes frites werden knusprig und bekommen genau die Hitze, die sie brauchen.

Das insgesamt sehr übersichtliche Bedienelement ist einfach gehalten und erfüllt alle Anforderungen. Sie sehen auf einem Blick die Temperatur, ob das Gerät in Betrieb ist und wann es die richtige Temperatur erreicht hat.

Buoqua Elektrische Fritteuse

Beeketal Profi Gastro-Fritteuse

Eine Doppel-Kaltzonen-Fritteuse, die mit einem passenden Unterschrank zu Ihnen kommt. Beide Frittierbehälter haben ein Fassungsvermögen von jeweils 16 Litern und sind auch großen Herausforderungen gewachsen.

Die Hitze kann hier stufenlos und separat geregelt werden. Außerdem weist die Fritteuse einen Schutzschalter auf, sodass ein Überhitzen ausgeschlossen werden kann. Die Aufheizzeit ist besonders kurz.

Gerade im Punkt Energiesparen ist das ein wichtiger Faktor. Die Heizspirale befindet sich nicht unter dem Boden, sondern direkt im Fett. Das hat den Vorteil, dass Speisen nicht verbrennen können.

Zur Reinigung befinden sich unter der Fritteuse in dem Schrank zwei praktische Ablassventile. Hier kann das Öl bequem entnommen werden, damit das Produkt einfach gereinigt werden kann.

Beeketal Profi Gastro-Fritteuse

Darauf sollten Sie bei einem Kauf der Gastro-Fritteuse achten

  • Größe
  • Reinigung
  • Preis
  • Qualität

Die Größe der Fritteuse

Wie groß das Gerät ist, welches Sie sich für Ihre Gastronomie anschaffen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Hier ist es wichtig, den Bedarf zu ermitteln. Also wie häufig brauchen Sie das Gerät.

Haben Sie einen kleinen Imbiss, dann werden Sie viele Dinge zubereiten, die frittiert werden. Bei einem kleinen Café um die Ecke ist die Wahrscheinlichkeit deutlich geringer, dass Sie ein großes Gerät benötigen.

Wenn Sie nur 10 bis 20-mal Pommes frites am Tag zubereiten, dann lohnt sich ein Gerät mit zwei Behältern, welches Sie auf der Arbeitsplatte in der Küche platzieren können. Im Imbiss sollte es die größere Variante sein.

Natürlich spielt es auch eine Rolle, wie groß Ihre Küche ist. Haben Sie nur wenig Platz, dann ist ein Gerät, welches alleine steht und ein Untergestell hat, wahrscheinlich nicht die optimale Wahl.

In der Regel werden hier den ganzen Tag Pommes frites zu bereitet. Die Fritteuse steht also unter einer Dauerbelastung und sollte daher auch Bedacht gewählt werden. Achten Sie hier auf die Qualität.

Eine einfache Reinigung

Ebenso wie die Bedienung, sollte auch die Reinigung sehr einfach und schnell gehen. Achten Sie also darauf, dass die Fritteuse ein Ablasshahn aufweist. So kann das alte Fett schnell abfließen.

Außerdem ist es hilfreich, wenn Sie das Heizelement aus dem Behälter nehmen können. Die Reinigung gestaltet sich sonst sehr schwer. Einfache glatte Flächen lassen sich besser und vor allem schneller reinigen.

Die Heizspirale selber sollte auch saubergemacht werden. Am besten geht das mit Wasser und ein wenig Spülmittel. Sollten Sie an die kleinen Ecken nicht direkt rankommen, dann könnte eine Zahnbürste helfen.

Die Außenflächen sollten ebenso gereinigt werden. Verwenden Sie auf keinen Fall irgendwelche scharfen oder ätzenden Reiniger. Immerhin kommen nach der Reinigung wieder Lebensmittel in die Gastro-Fritteuse.

Wichtig ist es, dass alle Teile soweit gesäubert werden, dass das ganze alte Fett und eventuelle Reste komplett entfernt werden können. Gerade in der Gastronomie ist Sauberkeit sehr wichtig.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Es ist nötig, dass Sie immer auch einen Blick auf den Preis werfen. Nur weil ein Produkt besonders günstig ist, muss es nicht auch gut sein. Die Qualität und Verarbeitung leidet häufig.

Sicherlich müssen Sie auch die Kosten im Blick behalten, wenn Sie gerade ein neues Lokal oder Restaurant eröffnen. Sparen Sie jedoch nicht an der Einrichtung für die Küche. Es ist wichtig, dass Sie hier gute Geräte haben.

saubere Fritteuse

In manchen Fällen können Sie ein gutes Angebot finden, wenn Sie ein Modell aus dem letzten Jahr kaufen. Diese sind ein wenig günstiger, aber in der Qualität und Funktion dennoch sehr gut.

Kaufen Sie auf keinen Fall Geräte, die nur für den privaten Gebrauch gedacht sind. Diese sind zwar deutlich günstiger, jedoch können sie den Anforderungen in keiner Weise standhalten.

Die Qualität der Fritteuse

Es ist wichtig, dass die Verarbeitung und die Qualität der Fritteuse, nicht minderwertig sind. Das Öl oder auch Fett in dem Behälter wird teilweise bis auf 200 Grad erwärmt. Das Material muss also sicher sein.

Es sollte nicht nur die hohen Temperaturen standhalten, sondern auch keine scharfen Ecken oder Kanten aufweisen. Auch das kann das Risiko einer Verletzung oder auch eines Unfalls deutlich erhöhen.

Die Verbindung zwischen Griff und Frittierkorb ist ebenso wichtig. Achten Sie darauf, dass diese sicher ist und sich nicht einfach lösen kann. Ebenso sollte bei jedem Produkt immer ein Deckel dabei sein.

Damit Sie sicher frittieren können ist die Qualität und die Verarbeitung einer der wichtigsten Punkte, die Sie bei dem Kauf unbedingt berücksichtigen müssen.

Schreibe einen Kommentar